06.06.2009 +++ 14. GITARRENFEST im Kulturhaus Mitte +++ Berlin

Gitarrenfest mit Bonbon
Das 14. Gitarrenfest wartete mit einem besonderen „Bonbon“ auf: dem Kurt-Schwaen-Wettbewerb, der zum 100. Geburtstag des Berliner Komponisten in den Ablauf des Festes integriert wurde.
Der Wettbewerb war für Teilnehmer von 12-23 Jahren ausgeschrieben. Streicher, Bläser, Pianisten und Gitarristen wetteiferten vormittags unter den Ohren der Jury (Falko Steinbach, Karen Lorenz, Helge Harding, Walter Thomas Heyn) um die Preise. 15 Beiträge, davon neun aus unserer Musikschule, standen auf dem Programm. Die Jury vergab drei 1. Preise und einen 2. Preis. Aaron Röhl (Kl. V. Schnier), Amy Kühnlenz (Kl. G. Hoehnel) und Georg Schubert (Kl. M. Erbe) erhielten Förderpreise. Ein Streichquintett (Einstudierung: D. Kubera) erhielt spontan einen Sonderpreis für gutes Ensemblespiel. Über die Preise hinaus erhielten die Teilnehmer die Möglichkeit, im Rahmen eines Konzerts anlässlich des 100. Geburtstags von Kurt Schwaen am 14. Juni in Schloss Biesdorf aufzutreten (s. Nachricht S. XX). Nachmittags waren verschiedene Konzerte und Vorspiele zu hören. Bundespreisträger von „Jugend musiziert“ aus Leipzig begeisterten das Publikum. Olaf Leuschner (Musikschule „J.S.Bach“, Leipzig) gestaltete einen Unterrichtsworkshop. Zum Ende des Festes gab es ein Konzert mit unserem Kollegen Volker Schnier.
Ein gelungener Musiktag für Interpreten und Publikum!

Text: Thomas Blumenthal/Dagmar Kubera

Weiterlesen