17. – 24.07.2016 +++ 25. Gitarren-Festival Iserlohn 2016 & 7. Internationaler Gitarren-Wettbewerb Iserlohn 2016

Internationales Gitarren-Festival – ein Festival mit Seminaren, Vorträgen und Konzerten – Symposium

Quelle: 25. Gitarren-Festival Iserlohn 2016 & 7. Internationaler Gitarren-Wettbewerb Iserlohn 2016

Gitarren-Wettbewerb

7. Internationaler Gitarren-Wettbewerb 2016 Iserlohn

Die Regeln

Der Wettbewerb wird in vier Runden ausgetragen.

Runde 1
  • Teilnehmer müssen einen Videolink auf youtube.com oder einem vergleichbaren Videoportal hochladen, um sich für die zweite Runde zu qualifizieren.
  • Vor der Kamera müssen die Teilnehmer ein Stück (oder Stücke) ihrer Wahl spielen
  • Das Stück muss mindestens sechs Minuten lang sein, aber nicht länger als 15 Minuten.
  • Das Video darf nicht geschnitten sein.
  • Das Video muss folgende Titelzeile haben: „Altamira Competition Iserlohn 2016, TEILNEHMERNAME, NAME_DES_MUSIKTITELS“
Weiterlesen

10. Roland-Zimmer-Jugendwettbewerb

Roland-Zimmer-Jugendwettbewerb für Soloinstrumente. Gitarre, Mandoline und Zither.

Anmeldeschluss 30.12.2015

Nach einer Idee von Gerhard Puhlfürst, dem damaligen Präsidenten des SAXONIADE e.V., entstand der Roland-Zimmer-Jugendwettbewerb. 1998 wurde der Wettbewerb zum ersten Mal im Schloss Forderglauchau für Gitarre solo und Mandoline solo durchgeführt. Danach waren sich der Bund Deutscher Zupfmusiker, Landesverband Sachsen e.V. und der SAXONIADE e.V. einig, den zweiten Wettbewerb im Jahr 2000 mit dem Instrument Zither zu erweitern und bereichern.

Der Roland-Zimmer-Jugendwettbewerb für Soloinstrumente Gitarre, Mandoline und Zither ist dem Vermächtnis von Prof. Roland Zimmer (16.06.1933-04.01.1993) gewidmet. Die kennzeichnenden Orte des Lebens von Prof. Roland Zimmer waren die Musikstadt Markneukirchen im Vogtland und Thüringens Klassikerstadt Weimar. Seinem Studium in Weimar folgte eine Lehrtätigkeit an der nunmehrigen Franz-Liszt-Hochschule, die später durch Dozenten- und Jurorentätigkeit über den nationalen Rahmen hinaus ergänzt wurde. Bedeutende Gitarrelehrer von Roland Zimmer waren Herold Pöhland, Walter Götze und Ursula Peter. Theodor Hlouschek und Werner Hübschmann schufen neue Gitarrenmusik für Roland Zimmer, die er uraufführte und editorisch betreute. Die umfangreiche Konzert- und Studiotätigkeit erstreckte sich bald auch auf das Gebiet des Lautenspielens. Zahlreiche Aufnahmen bleiben als Dokument und Erinnerung.

Im Roland-Zimmer-Jugendwettbewerb haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, in den Fächern Gitarre, Mandoline und Zither ihre Leistungen zu präsentieren und im musikalischen Wettstreit ihre Kräfte zu messen. Eine fachkundige Jury wird die im Wertungsspiel dargebotene Leistung eines jeden einschätzen, beurteilen und Hinweise für die weitere Arbeit geben. So können die jungen Künstler auch untereinander ihre künstlerischen Leistungen vergleichen. Der Wettbewerb dient der Förderung des Amateurmusizierens, der Anhebung der musikalischen Qualität und versteht sich als Wegbereiter für nationale und internationale Leistungsvergleiche. Er wird im Zweijahresrhythmus durchgeführt.

Weiterlesen

06.06.2009 +++ 14. GITARRENFEST im Kulturhaus Mitte +++ Berlin

Gitarrenfest mit Bonbon
Das 14. Gitarrenfest wartete mit einem besonderen „Bonbon“ auf: dem Kurt-Schwaen-Wettbewerb, der zum 100. Geburtstag des Berliner Komponisten in den Ablauf des Festes integriert wurde.
Der Wettbewerb war für Teilnehmer von 12-23 Jahren ausgeschrieben. Streicher, Bläser, Pianisten und Gitarristen wetteiferten vormittags unter den Ohren der Jury (Falko Steinbach, Karen Lorenz, Helge Harding, Walter Thomas Heyn) um die Preise. 15 Beiträge, davon neun aus unserer Musikschule, standen auf dem Programm. Die Jury vergab drei 1. Preise und einen 2. Preis. Aaron Röhl (Kl. V. Schnier), Amy Kühnlenz (Kl. G. Hoehnel) und Georg Schubert (Kl. M. Erbe) erhielten Förderpreise. Ein Streichquintett (Einstudierung: D. Kubera) erhielt spontan einen Sonderpreis für gutes Ensemblespiel. Über die Preise hinaus erhielten die Teilnehmer die Möglichkeit, im Rahmen eines Konzerts anlässlich des 100. Geburtstags von Kurt Schwaen am 14. Juni in Schloss Biesdorf aufzutreten (s. Nachricht S. XX). Nachmittags waren verschiedene Konzerte und Vorspiele zu hören. Bundespreisträger von „Jugend musiziert“ aus Leipzig begeisterten das Publikum. Olaf Leuschner (Musikschule „J.S.Bach“, Leipzig) gestaltete einen Unterrichtsworkshop. Zum Ende des Festes gab es ein Konzert mit unserem Kollegen Volker Schnier.
Ein gelungener Musiktag für Interpreten und Publikum!

Text: Thomas Blumenthal/Dagmar Kubera

Weiterlesen